Neue Pläne zur Regulierung von Online Casinos

Die Regulierung von Online-Glücksspiel zieht sich zur unendlichen Geschichte. Ein erneuter Anlauf befindet sich aktuell in der Planungsphase, doch die Skepsis bleibt. Immerhin bei einem Streitthema scheint sich ein möglicher Lösungsweg anzubahnen.

Die Glücksspielregulierung ist eine Geschichte des Scheiterns

Die Glücksspielregulierung

Intensive Bestrebungen zur Regulierung von Glücksspiel im Internet bestehen seit fast einem Jahrzehnt. Dass Glücksspiel nicht auf Bundesebene entschieden wird, sondern Ländersache ist, macht es nicht unbedingt einfacher. Doch auch das stümperhafte Ignorieren europäischer Vorgaben sowie der Versuch, das staatliche Monopol mit aller Kraft zu retten, haben eine Lizenzvergabe bislang verhindert.

Bei einem Streitthema der letzten Jahre scheint sich nun eine tragfähige Lösung anzubahnen. Die Landespolitiker Nathanael Liminski (CDU) und Christian Gaebler (SPD) schlagen einen neuen Glücksspielstaatsvertrag mit einer großen Variablen vor.

Hoffnung beim Streitthema Casino

Manche Länder wollen nämlich nur die Sportwetten im Internet regulieren, so zum Beispiel Niedersachsen. Andere Länder wie Hessen und Schleswig-Holstein wollen dagegen Rahmenbedingungen für jegliches Glücksspiel schaffen und Online-Lizenzen auch für Casinospiele und Poker vergeben. Das nördlichste Bundesland hat bekanntlich bereits vor Jahren eigene Schleswig-Holstein-Lizenzen für Online Casino-Anbieter vergeben.

Der aktuelle Vorschlag nun ist folgender: Alle Länder einigen sich auf eine verbindliche Regulierung für Sportwetten. Internet-Casinos sind ebenfalls Teil des neuen GlüStV, dabei hat aber jedes Land die Option, diesen Teil der Lizenzierung zu ignorieren. Somit würden bestimmte Angebote in der legalen Grauzone belassen.

Das wirft die Frage auf, welche Auswirkungen diese Regelung auf die Angebotsstruktur hätte. Vermutlich würden die Anbieter sich auf die neue Casino-Lizenz bewerben. In den Bundesländern ohne Regulierung von Online-Casinos dürften aber weiterhin die EU-Casinolizenzen der MGA aus Malta greifen.

Allerdings erscheint es möglich, dass die Betreiber von den Behörden unter Druck gesetzt werden, nach dem Motto: Wer in den regulierten Ländern eine Lizenz erhalten möchte, soll sich freiwillig aus den anderen Ländern zurückziehen.

CasinoKompletts Bewertung und Analyse

Einerseits erscheint es positiv, dass eine deutsche Regulierung von Spielautomaten und anderen Casinospielen im Internet realistischer zu werden scheint. Falls in unregulierten Bundesländern aber auch seriöse Anbieter mit MGA-Lizenz vom Hof gejagt werden, dann ist am Ende der Spieler der Dumme.

Das Verhindern zuverlässiger und fairer Angebote öffnet den Markt für zwielichtige Online Casinos, die mit einer letztlich wertlosen Lizenz aus der Karibik arbeiten.

Der Spielerschutz wäre ungenügend und man wäre als Kunde diesen zweifelhaften Betreibern hilflos ausgeliefert. Wenn schon keine deutsche Behörde alle Bereiche des Glücksspiels kontrollieren möchte, dann sollte man wenigstens die europäischen Kollegen nicht davon abhalten. Das wäre fahrlässig.

Die MGA setzt sich nämlich für die Rechte der Spieler ein. Den Behörden in Curacao sind über den Tisch gezogene Spieler ihrer Lizenznehmer dagegen völlig egal.

Neue Casinos haben es schwer

Eine andere Frage betrifft die Konkurrenzsituation der Anbieter. In letzter Zeit sind viele neue Online Casinos auf der Bildfläche erschienen. Das wirkt sich für die Spieler positiv aus: Verschärfter Wettbewerb führt zu besseren Bonusangeboten, um die Gunst der Spieler zu gewinnen.

Angesichts der unklaren Zukunft aber ist die Situation mittelfristig kaum absehbar. Eine solche Planungsunsicherheit führt zu einem erhöhten Investitionsrisiko. Wenn sich die Eroberung von Marktanteilen langfristig nicht lohnt, nimmt man lieber davon Abstand, in den deutschen Markt einzusteigen.

Neue Online Casinos sind deshalb in Deutschland immer häufiger Zweit- oder sogar Dritt-Casinos bereits etablierter Betreiber. Die Politik und ihre Verwaltung haben es in der Hand, den Glücksspielmarkt in geordnete Bahnen zu lenken. Man kann nur darauf hoffen, dass sie wissen, was sie tun.

Oscar Becker

Mehr über uns Oscar Becker

Ich heiße Oscar Becker und wurde 1981 in München geboren. Ich habe einen Abschluss in Medien und Kommunikation an der Freien Universität Berlin gemacht. Nachdem ich in London einige Jahre Wirtschaft studiert habe, entschloss ich, die Fahrspur zu wechseln und nach Malta zu ziehen, wo ich nach einiger Zeit zum Vollzeit-Pokerspieler wurde. Durch das Spielen schaffte ich mir gute Beziehungen in der Welt des Glücksspiels und wechselte bald zu Casinos über. Eins führte zum Anderen und heute bin ich Chefredakteur und Verantwortlicher für die Inhalte von CasinoKomplett. Ich bin wissensbegierig und mag investigativen Journalismus. Mein Lieblingsspiel ist Rise of Olympus, aber ich bevorzuge Live Casino. E-Mail-Kontakt: oscar [at] casinokomplett.com

Beiträge anzeigen

Schreibe einen Kommentar