Es kann schnell passieren, von Dingen, die spannend und adrenalingeladen sind, abhängig zu werden – und Casinos (online oder real) bilden da keine Ausnahme. Eine Spielsucht entwickelt sich laut Experten in mehreren Schritten und gilt heutzutage als medizinisch akzeptierte Form der Abhängigkeit. Das Problem liegt darin, dass nicht viel über Spielsucht und deren Konsequenzen geredet wird. Auf dieser Seite besprechen wir die Symptome, diskutieren, bei wem die Verantwortung liegt, wie man gegen Spielsucht vorgehen kann, und was man tun kann, wenn man den Verdacht hat, dass ein Angehöriger oder man selbst an Spielsucht leidet.

Was ist Spielsucht und wen betrifft es?

Spielsucht kann als psychologische oder soziale Abhängigkeit zu Glücksspiel definiert werden und wird als Form von Impulskontrollstörung eingeordnet. Anzeichen, dass jemand unter Spielsucht leidet, oder eine Tendenz zur Spielsucht hat, beinhalten unter Anderem:

  • Die Person verbringt immer mehr Zeit damit, zu spielen
  • Die Person spielt um mehr Geld als sie bereit ist zu verlieren
  • Die Person lĂĽgt sich selbst oder Andere darĂĽber an, wie viel sie spielt
  • Die Person wird emotional distanziert, vermeidet soziale Bindungen und gibt manchmal persönliche Beziehungen auf
  • Die Person muss ĂĽber inkonventionelle Mittel das GlĂĽcksspiel finanzieren. Das kann einen Kredit, Schwindel oder finanzielle UnterstĂĽtzung durch Andere beinhalten
  • Die Person erlebt Persönlichkeitsveränderungen, Stimmungsschwankungen, fĂĽhlt sich deprimiert, verhält sich kontrollierend oder wirkt verstört

Spielsucht kann im Prinzip jeden betreffen, aber die überwiegende Mehrheit der Betroffenen sind Männer. Außerdem sind jüngere Menschen eher davon betroffen.

Wenn Sie sich selbst unsicher sind, ob Sie unter Spielsucht leiden, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Haben Sie schon erfolglos versucht, weniger zu spielen?
  • Spielen Sie täglich?
  • Hat Ihr Spielverhalten die Beziehung zu Ihrer Familie oder anderen Angehörigen negativ beeinflusst?
  • Versuchen Sie, das GefĂĽhl wieder zu erlangen, das Sie empfanden, als Sie mit dem Spielen angefangen haben?
  • Erzählen Sie Anderen, dass Sie gewinnen, wenn Sie tatsächlich verlieren?

Wie können Sie verhindern, in die Spielsucht zu geraten?

Die beste Methode ist natürlich, gar nicht erst mit dem Spielen anzufangen. Gerade wenn Sie allgemein zu Abhängigkeit neigen. Wenn Sie trotzem gerne spielen möchten, können Sie die folgenden Tipps befolgen, um das Risiko eines ungesunden Verhältnisses zum Glücksspiel zu minimieren:

Setzen Sie sich ein Budget

Es ist wichtig, sein Budget gut zu überlegen. Das Budget sollte nicht mehr betragen als Sie bereit sind, im ausgewählten Zeitraum zu verlieren. Wir empfehlen, den Zeitraum für ein Budget kurz zu halten. Wenn Sie Ihr Budget zum Beispiel für ein komplettes Quartal bestimmen, ist es wirklich leicht, dieses bereits innerhalb weniger Wochen zu überschreiten, und dann werden Sie Ihr Budget erhöhen wollen, was dazu führt, dass Sie die Kontrolle verlieren. Stattdessen sollten Sie sich ein Budget pro Woche oder pro Monat setzen.

Verstehen Sie das Spielprinzip

Wenn Sie im Casino an Spielautomaten oder am Roulettetisch spielen, sind die Gewinnchancen so gesetzt, dass der Casinobetreiber auf lange Sicht gewinnt. Alle Spielautomaten haben einen eingebauten RTP (Return To Player), der angibt, wie viel Ihres Einsatzes Sie bei einem Spiel vermutlich zurĂĽckerhalten. Normalerweise haben Spielautomaten einen RTP von 96%. Wenn Sie auf lange Sicht spielen, mĂĽssten Sie im Durchschnitt also pro Spiel 4% Ihres Geldes verlieren. Wenn Sie nicht ĂĽberdurchschnittlich viel GlĂĽck haben, sollten Sie also mit Verlusten rechnen.

Lernen Sie, einen Gewinn zu akzeptieren

Einen Gewinn zu akzeptieren ist schwieriger als es klingt. Beim Glücksspiel zu gewinnen ist ein herrliches Gefühl. Es gibt Ihnen einen Adrenalinkick und ein Plus in Ihrer Kasse. Für gewöhnlich möchte man nach einem Gewinn also weiter spielen und das Spielbudget erhöhen und ein solches Verhalten kann zu einer Abhängigkeit führen. Bevor Sie spielen, sollten Sie sich fragen: Was mache ich, wenn ich gewinne? Wir empfehlen Ihnen, Ihr Budget nicht von der ökonomischen Entwicklung Ihres Spielens abhängig zu machen.

Bestimmen Sie vorher, wie viel Sie spielen möchten

Wenn man spielt, vergeht die Zeit wie im Flug, daher ist es gut, vorher zu festzulegen, wie lange man spielen wird – genau wie man auch ein Budget festlegt. Ein Anzeichen dafür, dass das Glücksspiel überhand nimmt, ist, dass Sie immer mehr Zeit mit dem Spielen verbringen, ohne darüber nachzudenken.

Was machen die Casinobetreiber auf dem Markt?

Die meisten, wenn nicht alle Casinos, ob online oder nicht, bieten ihren Kunden die Möglichkeit an, das eigene Spielkonto zu sperren. Viele Casinos bieten auch die Möglichkeit an, eine Begrenzung auf die Spielzeit oder das Spielbudget zu legen. Es gibt auch einige Zahlungsmethoden, die beim festlegen eines Spielbudgets helfen. Ein solcher Zahlungsservice ist Zimpler. Bei Zimpler können Sie ein Spielbudget festlegen, das für alle Casinos, die Zimpler anbieten, gilt.

Was können Sie tun, wenn Sie selbst oder ein Angehöriger von Spielsucht betroffen ist?

Sie sind längst nicht alleine, und Spielsucht kann auch wieder abgewöhnt werden. Es gibt einige Organisationen und Webseiten, die Menschen mit einer Spielabhängigkeit helfen. Einige von ihnen haben rund um die Uhr offen.

Spielsucht Therapie – Eine deutschsprachige Seite mit Informationen und Kontaktpersonen für Menschen, die unter Spielsucht leiden. Bietet einen anonymen Selbsttest an.

Fachverband Glücksspielsucht – Eine weitere deutsche Organisation, die Spielabhängigen hilft. Bietet eine Ratgeberhotline an.

Die Spielsucht – Eine deutschsprachige Seite, die auch hilft, bevor Spielsucht begonnen hat. Beinhaltet ein Diskussionsforum.

Gambling Therapy – Eine internationale Seite für Hilfesuchende, die in 29 Sprachen, inklusive Deutsch, verfügbar ist. Bietet Live Support, Supportgruppen, Forum und mehr.

GamCare – Eine der größten internationalen Organisationen. Wird als Wohltätigkeitsprojekt betrieben und bietet Unterstützung über Chat, Telefon und Mail an. Mit Diskussionsforum.