Online Casino: Durchbruch bei der Regulierung?

In den letzten Tagen machte eine Nachricht die Runde. Verschiedene Landesregierungen vermelden eine angebliche Einigung zur Regulierung im Bereich Online Casino. Wir haben alle Informationen zusammengetragen und erklären die möglichen Auswirkungen.

Ist das neue Glücksspielgesetz bereits beschlossene Sache?

Schleswig-Holstein Glücksspielgesetz Casinokomplett.com westerheven

Unter den Ländern, die sich bereits zum neuen Entwurf geäußert haben, ist Schleswig-Holstein. Demnach konnte eine grundsätzliche Einigung erzielt werden, Online Casino Spiele und Automaten zu erlauben und seriöse Anbieter mit einer Lizenz auszustatten.

Hessen soll sich demnach angeboten haben, die Federführung zu übernehmen. Innenminister Peter Beuth hat sich entsprechend geäußert. Die neu zu gründende Regulierungsbehörde könnte demnach in Wiesbaden angesiedelt werden.

Allerdings handelt es sich bislang nur um einen Entwurf. Von deutscher Seite könnte er im März 2020 verabschiedet werden, dann nämlich findet die nächste große Länderkonferenz statt. Anschließend müsste noch die EU-Kommission ihre Zustimmung erklären.

Wann soll die Regulierung von Online Casinos in Kraft treten?

Der Zeitrahmen, der aktuell kommuniziert wird, plant die Lizenzvergabe bis zum Juli 2021. Ab diesem Zeitpunkt soll der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüNeuRStV) gelten. Wann die Bewerbungsphase öffnet, ist aktuell noch unklar.

Nicht bekannt ist bislang auch, inwiefern die geplante Regulierung von Online Casinos das Lizenzierungsverfahren für Sportwetten im Internet beeinflussen könnte.

Sind bei Einsatzlimits oder Verlustlimits geplant?

Aktuelle Pläne sehen bei der neuen Online Casino Regulierung kein Einsatzlimit vor, jedoch ein monatliches Einzahlungslimit, das indirekt als Verlustlimit gewertet werden kann. Diese Grenze beläuft sich auf 1000 € Einzahlungen pro Monat.

Dieses Limit soll durchgesetzt werden, indem man nur noch bei einem Online Casino gleichzeitig spielen kann. Es soll eine große zentrale Aktivitätsdatei entstehen, in der jeder Spieler eingetragen wird. In dieser Datei laufen die Informationen aus den Spielerkonten einer Person bei mehreren Anbietern zusammen und können so synchronisiert werden.

Auf diese Weise ist immer ein Spielerkonto bei einem Anbieter freigeschaltet, bis die Einzahlungsgrenze von 1000 € erreicht ist. Man kann aber noch immer von einem Anbieter zum anderen wechseln und ist nicht für immer und ewig bei einer Glücksspiel Webseite „festgespielt“.

Welche Änderungen erwarten uns beim Spielerschutz?

Der Themenbereich des verantwortungsvollen Spielens muss natürlich Teil einer neuen Regulierung sein. Die Behörden planen eine zentrale Sperrdatei. Wenn man sich bei einem Online Casino vom Spielen mit echtem Geld ausschließt, wird automatisch auch das Konto bei anderen Anbietern geschlossen.

Ein ähnliches System namens Spelpaus findet in Schweden bereits Anwendung. Allerdings sieht die deutsche Regulierung auch vor, bei Anzeichen von Spielsucht das Spielerkonto gegen den Willen des Users zu sperren und ihn vom Glücksspiel auszuschließen.

Wird es noch andere Online Casinos geben?

Ziel der neuen Online Casino Regulierung ist es, nur die in Deutschland lizenzierten Anbieter zu haben. Obwohl Casinos mit MGA Lizenz als ordentlich reguliert gelten, sind sie nicht mehr vorgesehen. Aktuell berufen sich die europäischen Anbieter auf die Freizügigkeit innerhalb der EU. Es ist möglich, dass diese Klausel erneut Gegenstand der Gerichte wird.

Der Bedarf an zusätzlichen Casinos ergibt sich bereits aus der Einzahlungsbeschränkung. Wenn ein Spieler schon früh in einem Monat seine Grenze erreicht, aber noch persönliches Budget zum Spielen hat, wird er sich nach Alternativen umschauen.

Das Beispiel der britischen und schwedischen Regulierung von Glücksspiel zeigt, dass im Internet weiterhin externe Webseiten neue Kunden aufnehmen. Leider sind diese Anbieter dann oft solche ohne EU-Lizenz und können als praktisch unreguliert angesehen werden. Das sind schlechte Nachrichten für den Spielerschutz.

Ob oder inwiefern dieser nicht regulierte Markt verhindert werden soll, darüber besteht aktuell noch Unklarheit.

Wird es im Online Casino weiterhin Bonus geben?

Im Jahr 2020 ist Online Casino Bonus besser als je zuvor. Das wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit mit der Regulierung ändern. Bei maximal 1000 Euro Einzahlung pro Monat müssen die Treueprogramme massiv umgestellt werden.

Experten vermuten, dass es noch Online Casino Bonus geben wird, dieser jedoch deutlich kleiner ausfallen könnte.

Wie geht es jetzt weiter?

Über die nächsten Monate bleibt abzuwarten, ob der neue Glücksspielstaatsvertrag erfolgreich von allen Instanzen abgesegnet wird. Auch die Möglichkeit von Nachverhandlungen und Justierungen ist gegeben.

Kommentare, Meinungen und Feedback sind bislang gemischt. Matthias Dahms vom Deutschen Sportwettenverband kritisiert, dass das Einzahlungslimit den Spielerschutz nicht verbessern, sondern im Gegenteil verschlechtern würde. Aktuell sind die Casino Lizenzen des Landes Schleswig-Holstein die einzigen gültigen deutschen Zulassungen für das Internet. Bis sich das ändert, ist es noch ein langer Weg. Die Länder scheinen nun endlich bereit, ihn zu gehen.

Tagged with:

Oscar Becker

Mehr über uns Oscar Becker

Ich heiße Oscar Becker und wurde 1981 in München geboren. Ich habe einen Abschluss in Medien und Kommunikation an der Freien Universität Berlin gemacht. Nachdem ich in London einige Jahre Wirtschaft studiert habe, entschloss ich, die Fahrspur zu wechseln und nach Malta zu ziehen, wo ich nach einiger Zeit zum Vollzeit-Pokerspieler wurde. Durch das Spielen schaffte ich mir gute Beziehungen in der Welt des Glücksspiels und wechselte bald zu Casinos über. Eins führte zum Anderen und heute bin ich Chefredakteur und Verantwortlicher für die Inhalte von CasinoKomplett. Ich bin wissensbegierig und mag investigativen Journalismus. Mein Lieblingsspiel ist Rise of Olympus, aber ich bevorzuge Live Casino. E-Mail-Kontakt: oscar [at] casinokomplett.com

Schreibe einen Kommentar