Wie britische Behörden deutsches Glücksspiel verbessern

Die Anbieter von Glücksspiel im Internet warten weiterhin auf ein Regulierungsverfahren für das gesamte deutsche Bundesgebiet. Die seriöseren unter den Anbietern agieren derweil mit der EU-Lizenz aus Malta. Doch auch die Briten beeinflussen das Glücksspiel für deutschen Spieler.

Das deutsche Regulierungsverfahren stockt

eurpäische glückspiellizenzen

Deutsche Online Casinos müssen sich weiterhin an die Glücksspiel-Lizenz der Regulierungsbehörde MGA halten. Auch nach jahrelangen Versuchen eines eigenen deutschen Lizenzierungsverfahrens bleibt die Casino-Lizenz aus Schleswig-Holstein die einzige Zulassung zum Online-Glücksspiel in Deutschland. Allerdings gilt diese Lizenz eher als schmückendes Beiwerk und wird in der Praxis kaum angewandt.

Die maltesische Behörde MGA hat sich in den letzten Jahren zur besten Adresse für alle Anbieter entwickelt, die in Europa seriöses Online-Glücksspiel veranstalten möchten. Die britische Glücksspielkommission hingegen unterscheidet sich von der MGA in einem Punkt: Die UK Gambling Commission möchte ausschließlich den eigenen Markt regulieren und schert sich nicht um Spieler aus anderen Ländern.

Für die Online-Zocker au ihrem eigenen Land sind sie in der jetzigen Form seit knapp 5 Jahren verantwortlich. Sie machen ganz offensichtlich gute Arbeit. Das lässt sich bereits bei einer oberflächlichen Analyse feststellen.

Großbritannien als positives Beispiel

Die Auflagen in den Bereichen Transparenz und Spielerschutz sind beispielhaft für eine gelungene Umsetzung. Indirekt profitieren übrigens auch Spieler aus Deutschland von der gelungenen Glücksspiel-Regulierung der Briten.

Viele neue deutsche Online Casinos betreiben auch eine Seite für britische Spieler. Dort gibt es ganz klare Auflagen zu Werbe-Slogans. Sie dürfen nicht irreführend sein. Auch die Bedingungen eines Bonusangebots im Casino müssen immer leicht zu finden sein. Die Haken eines Angebots im Kleingedruckten zu verstecken, das wird nicht mehr akzeptiert.

Strenge britische Regeln auch in deutschen Casinos

Natürlich müssten die Anbieter diese strengen Regeln auf ihren deutschen Webseiten nicht unbedingt einhalten. Der Einfachheit halber jedoch wenden viele Online Casinos die britischen Prinzipien auch auf deutsche und weitere europäische Spieler an. Im Zuge der Prozessoptimierung würde eine separate Durchführung nur unnötige Mehrkosten verursachen.

Die britischen Behörden nehmen ihren Auftrag ernst. Die Auflagen werden humorlos und ohne Gnade durchgesetzt. Dabei machen sie auch vor großen Namen nicht Halt und saftige Strafen werden sogar in zweiter Instanz aufrechterhalten. Der teuerste Verstoß wurde mit mehr als 6 Millionen Pfund Geldstrafe geahndet.

Die Regeln umfassen auch den Bereich Spielerschutz. Glücksspiel hat bei den Briten eine viel größere und längere Tradition und ist tief in der Gesellschaft verankert. Die strenge Umsetzung mit klaren Ansagen an die Online Casinos lassen sich vor diesem Hintergrund einfach erklären.

Wann kommt die deutsche Regulierung?

Deutsche Behörden und politische Meinungsführer täten gut daran, sich an der Insel ein Beispiel zu nehmen. Auch im Zeitalter von Brexit kann man etwas von den Briten lernen. Es reicht nicht, einfach nur die Steuern aus dem Glücksspiel kassieren und anschließend verteilen zu wollen.

Der Anspruch muss es sein, eine Regulierung zu erreichen, der allen Beteiligten nützt. Die Anbieter sollen zueinander in gesunde Konkurrenz treten und Geld verdienen können. Spieler müssen nicht nur in Absichtsäußerungen geschützt werden. Die Regeln müssen den Realitäten Rechnung tragen. Und Glücksspiel soll vor allem eines: Spaß machen.

Eine Neuerung wie Online Casinos ohne Anmeldung zum Beispiel müssen die Behörden auf dem Schirm haben. Diese neue Casino-Generation bringt dem Spieler entscheidende Vorteile. Die Macher einer Regulierung müssen über entsprechende Branchenkenntnisse verfügen.

Die seriösen Online Casinos würden profitieren

Schlimmer noch als der finanzielle Schaden durch Geldstrafen ist für die Betreiber von Online Casinos etwas anderes. Geld kann durch zukünftige Profite wieder eingespielt werden. Der Fleck auf der Weste aber bleibt bestehen. Wer einmal gegen die Lizenz-Auflagen verstoßen hat – und sei es auch unabsichtlich – der muss viel dafür tun, seinen guten Ruf wieder herzustellen.

Ich Deutschland besteht diese Möglichkeit derzeit nicht. Zwar unterliegt man mit der MGA einer ordentlichen Regulierungsbehörde, jedoch wäre eine nationale Aufsicht wünschenswert. Im Deutschen Online Casino Verband haben sich jüngst einige Anbieter zusammengeschlossen.

Ihr Anliegen ist geradlinig und schlicht: Sie möchten einer eindeutigen, sicheren und angemessenen Regulierung ihres Betätigungsfeldes auf nationaler Ebene unterliegen. Genau so, wie es in Großbritannien bereits der Fall ist.

Tagged with:

Oscar Becker

Mehr über uns Oscar Becker

Ich heiße Oscar Becker und wurde 1981 in München geboren. Ich habe einen Abschluss in Medien und Kommunikation an der Freien Universität Berlin gemacht. Nachdem ich in London einige Jahre Wirtschaft studiert habe, entschloss ich, die Fahrspur zu wechseln und nach Malta zu ziehen, wo ich nach einiger Zeit zum Vollzeit-Pokerspieler wurde. Durch das Spielen schaffte ich mir gute Beziehungen in der Welt des Glücksspiels und wechselte bald zu Casinos über. Eins führte zum Anderen und heute bin ich Chefredakteur und Verantwortlicher für die Inhalte von CasinoKomplett. Ich bin wissensbegierig und mag investigativen Journalismus. Mein Lieblingsspiel ist Rise of Olympus, aber ich bevorzuge Live Casino. E-Mail-Kontakt: oscar [at] casinokomplett.com

Schreibe einen Kommentar